Ergebnisse der Begleitausschusssitzung vom 22.11.2018

In der letzten Begleitausschusssitzung des Jahres 2018 kam es unter anderem auch zur Empfehlung einiger Projektanträge.

Der Empfehlung des Begleitausschusses folgt die Partnerschaft für Demokratie im Saale-Orla-Kreis und freut sich somit folgende Projekte zu fördern:

 

Diakonieverein Orlatal e.V. – „Erzählcafé“

Diese Verantaltungen sind gefüllt mit Gesprächen und anschließender Diskussionsrunde, wie sich eine Familie aus Syrien, nun nach über 3jährigem Aufenthalt, in Neustadt/Orla und Umgebung integriert fühlt.
Diese Familie berichtete bereits vor 2 Jahren über ihre Erlebnisse bei der Flucht, sowie Ankunft und Aufnahme hier in Deutschland und in Neustadt.

Ziel ist es, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ins Gespräch zu bringen, um Wünsche oder Anregungen zu erfahren, wie Integration noch besser funktionieren kann.
Die Diskussion wird dokumentiert und der Ergebnisbericht an entsprechende Stellen weitergeleitet, zum Beispiel an das Landratsamt Saale-Orla-Kreis.

 

Freizeitzentrum Pößneck e.V.  „Theatertreff bunterkund“

Prinzip des Theatertreffs bunterkund ist, jeden Menschen ob behindert oder nicht, ob gesund oder krank, alt oder jung, am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen. Das Ziel des Theatertreffs bunterkund ist es, den Zuschauer zum Nachdenken anzuregen und ihm dabei zu unterstützen sich eine eigene Meinung zu bilden, sie zu hinterfragen und zu reflektieren.

Der Theatertreff besteht aus vier Gruppen:

Das „Schwarze Theater – Wunderwelten“ besteht aus Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 – 14 (ein Kind mit Körperbehinderung) Jahren. Die Choreografin ist sehbehindert.

Die Theatergruppe „Konfetti“ ist eine Schülertheatergruppe (13 – 16 Jahre).

Die Gruppe „Butterblümchen“ besteht aus Menschen mit körperlich und geistigen Behinderungen und nicht behinderten Kindern.

Die Gruppe „Tratschweiber“ besteht aus erwachsenen Personen.

 

Bildungswerk Blitz e.V. Schulkonzept zur Fotoausstellung „Campanile mit Landschaft“ von Dr. Spiegler

Der dritte bewilligte Projektantrag stellt eine Ergänzung zu einem bereits im Januar dieses Jahres durchgeführten Projektes dar.

Es wurde entwickelt, um diese aussagkräftigen, höchstaktuellen Thematiken der Bilder auch Jugendlichen zugänglich zu machen. Die Ausstellung im Januar wurde nur von sehr wenigen Kindern und Jugendlichen besucht.

Die Fotografien des Künstlers Aribert Janus Spiegler zeigen eine neue, ungewohnte Sicht auf den Glockenturm am Ettersberg. Als Zentrum einer großen Mahnmalanlage wurde er 1958 errichtet, um an die Verbrechen im Konzentrationslager Buchenwald zu erinnern und die deutschen kommunistischen Widerstandskämpfer zu ehren. In seinen Fotografien setzt Spiegler bewusst bekannte Orte der „Hochkultur“ in Erfurt und Weimar in bildliche Beziehung zu diesem Mahnmal.
Ziel der Ausstellung ist es, den Teilnehmenden (Schüler*innen beider 10. Klassen des Orlatalgymnasiums) die Möglichkeit zu geben, sich die Ausstellung und deren Inhalt zu erschließen und die gewonnenen Eindrücke und Erkenntnisse in Gruppenarbeit multimedial umzusetzen.
Alle Inhalte werden abschließend im Plenum präsentiert und diskutiert sowie der Transfer durch die Unterstützung von Begleitpersonen (Sozialpädagogen, Herrn Spiegler, PfD SOK) transferiert, d.h. den Inhalt in Beziehung zu aktuellen Themen wie gesellschaftliche Verantwortung, Zivilcourage, Menschenrechte, Demokratie und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit gesetzt.

 

Allen Projektträgern herzliche Glückwünsche und gutes Gelingen für Ihre Projekte!

Sie haben eine Idee, wie Sie die Gesellschaft, in der Sie leben, mit einem Projekt fördern könnten? Sie haben Interesse, die demokratische Gesellschaft in der Sie sich bewegen, mit zu gestalten?

Dann wenden Sie sich an uns!

Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.